Das Profilplus Kompetenzmodell – Hintergrundinformationen

Die Grundlage aller Instrumente von Profilplus ist ein Kompetenzmodell. Jedes Kompetenzmodell kann individuell an die Bedürfnisse einer Unternehmung angepasst werden. Sie finden auf dieser Seite Hintergrundinformationen zum Kompetenzmodell.

Alle Kompetenzen im Überblick

Schlüsselkompetenzen als Erfolgsfaktor

Wollen Unternehmen heute und künftig erfolgreich sein, müssen die zum Erfolg erforderlichen Kompetenzen von Mitarbeitenden fortlaufend ermittelt, beobachtet, beurteilt und weiter entwickelt werden.

Erfolg und Misserfolg bei der Arbeit stehen in einem direkten Zusammenhang mit Schlüsselkompetenzen. Damit Fachwissen im Sinne der Aufgabe eingesetzt werden kann, müssen entsprechende Schlüsselkompetenzen zur Verfügung stehen.

Eine angepasste Unternehmensstrategie bedingt auch eine stufen- und anforderungsgerechte Weiterentwicklung der Mitarbeitenden. Dabei spielen Personalgewinnung und Personalentwicklung die zentrale Rolle.

Die konstruktive Auseinandersetzung mit Schlüsselkompetenzen und die Begleitung von Entwicklungsprozessen gehören zu den Kerngeschäften von hi-cons GmbH. Mit unseren Werkzeugen unterstützen wir Sie in Ihrer Personalentwicklungsarbeit.

Schlüsselkompetenzen als Erfolgsfaktor Profilplus
Kompetenzmodell nach Oosterhof

Das Achsenmodell nach Oosterhof

Oosterhof beschreibt im Achsenmodell sechs entscheidende Dimensionen des erfolgreichen Unternehmens. Das Modell ermöglicht eine differenzierte, nachvollziehbare Betrachtungsweise der lebendigen Organisation.

Sowohl die Abhängigkeiten von Angebot / Nachfrage, Individualität / Kollektiv und Ziele / Ressourcen wie auch das Zusammenspiel der sechs Bereiche sind im Modell abgebildet. Ausgewogenheit zeichnet die innovative Organisation auch in bewegten Zeiten aus.

Damit die Strategie erfolgreich umgesetzt werden kann müssen Mitarbeitende über entsprechende Kompetenzen in den sechs Bereichen verfügen. Nur so können Ziele unter Wahrung der Stabilität erreicht werden.

Das Kompetenzmodell

Im Kompetenzmodell beschreiben wir Kompetenzen mit entsprechenden Merkmalen. Bewusst verwenden wir dabei eine einfache, praxisbezogene Sprache.

Unser Instrumentarium für MAG und die Tools für Führungsfeedback und Personalselektion sind auf das Kompetenzmodell abgestimmt. Alle beruhen auf der Struktur des Achsenmodells.

Demzufolge verteilen wir die Kompetenzen auf sechs statt der allgemein üblichen vier Dimensionen.

Alle Kompetenzen im Überblick

Profilplus Leadership Kompetenzen

Leadershipkompetenzen

Sorgfalt im Umgang mit den Mitarbeitenden, das Bewusstsein für Qualität, Achtsamkeit für die Prozesse im Arbeitsalltag und die Bereitschaft und die Fähigkeit, bei Störungen und Mängeln zu reagieren machen erfolgreiche Führung aus.

Diese Qualitäten sind unter dem Begriff Leadership zusammengefasst. Selbstreflexion, der Austausch mit Vorgesetzten und der Dialog mit den Mitarbeitenden schärfen das Bewusstsein für diese anspruchsvolle Arbeit und fördern die Entwicklung der Führungspersönlichkeit.

Profilplus Software Personalmanagement mit Schlüsselkompetenzen

Mit Profilplus steht Ihnen ein Instrument zur Verfügung um ein individuelles Kompetenzmodell Ihrer Unternehmung abzubilden.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung sowie unserem Wissen und verwenden Sie unser Kompetenzmodell als Grundlage für Ihr individuelles Modell.

Mehr zur Profilplus Software

Profilplus Software

Arbeiten mit Kompetenzkarten

Die Kompetenzkarten ermöglichen eine dynamische und kreative Auseinandersetzung mit Schlüsselkompetenzen und fördern den Dialog mit unterschiedlichen Partnern.

Mehr zur den Kompetenzkarten

„Die erforderlichen Schlüsselkompetenzen machen uns stresslos erfolgreich“
Adrian Junker
Zentrumsleiter, Stiftung für Betagte Münsingen
Testemonial Adrian Junker Zentrumsleiter, Stiftung für Betagte Münsingen

Kontakt